Immobilienmakler IHK: der Weg zum Zertifikat

Immobilienmakler IHK: der Weg zum Zertifikat

Solides Fachwissen ist eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit als Immobilienmakler – und zugleich auch ein wichtiges Kriterium von potenziellen Kunden bei der Auswahl eines Maklers. Möglichkeiten, sich das notwendige Fachwissen anzueignen, gibt es viele. Doch für einen potenziellen Kunden ist es schwer, die Qualität der Ausbildung zu beurteilen, ein Makler absolviert hat. Deshalb kommt anerkannten Zertifikaten in diesem Bereich eine besondere Bedeutung zu, und eine Reihe von Industrie- und Handelskammern (IHK) bieten entsprechende Lehrgänge und Zertifizierungen an.

Teilweise können Sie sich als externer Bewerber für das entsprechende Prüfungsverfahren anmelden und sind in diesem Fall selbst dafür verantwortlich, sich das erforderliche Wissen anzueignen. Vielerorts können Sie aber auch von der jeweiligen IHK oder einer mit ihr verbundenen Weiterbildungseinrichtung organisierte Lehrgänge absolvieren. Damit ist in der Regel eine bessere und zielgenauere Vorbereitung auf die Prüfung möglich, die Sie ablegen müssen, um ein IHK-Zertifikat „Immobilienmakler/-in IHK“ zu erwerben.

Grundsätzlich kommen IHK-Lehrgänge für Immobilienmakler vor allem für jene Interessenten infrage, die sich beruflich neu orientieren und als Neu- oder Quereinsteiger in den Maklerberuf wechseln und/oder sich als Immobilienmakler selbstständig machen möchten. Darüber hinaus eignen sie sich aber auch für Makler, die bereits in diesem Beruf tätig sind und entweder ihr Fachwissen auffrischen oder – nicht zuletzt auch mit Blick auf die Außenwirkung – ein anerkanntes Zertifikat erwerben wollen. Teilweise werden auch unterschiedliche Kurse für Existenzgründer und Berufserfahrene angeboten.

Wenn Sie sich für eine IHK-Zertifizierung als Immobilienmakler/-in interessieren, sollten Sie am besten mehrere Angebote vergleichen, da diese sich hinsichtlich der Konditionen, der Inhalte und der Organisation zum Teil erheblich unterscheiden. In einigen Fällen finden die entsprechenden Seminare über einen längeren Zeitraum hinweg statt, andere Anbieter dagegen setzen auf Kompakt- und Blockseminare. Die erstere Variante eignet sich in der Regel dann, wenn Sie den Lehrgang parallel zu einer beruflichen Tätigkeit absolvieren möchten. Sind Sie dagegen zeitlich flexibel und wollen möglichst schnell das Zertifikat erwerben, dann ist für Sie wahrscheinlich ein Blockseminar die attraktivere Lösung.

Achten Sie bei der Auswahl eines Lehrgangs auch auf die angebotenen Themen und auf die Dozenten. Letztere sollten ausgewiesene Experten ihres Faches sein und idealerweise auch umfangreiche eigene Praxiserfahrungen vorweisen können. Inhaltlich sollten sowohl rechtliche und immobilienwirtschaftliche Grundlagen des Maklerberufs als auch Hintergrundwissen zur demografischen Entwicklung und zu aktuellen Markttrends vermittelt werden. Auch Themen wie Immobilienfinanzierung, Immobilienbewertung oder Mietrecht sollten in angemessenem Umfang behandelt werden. So können Sie sicher sein, nicht nur ein anerkanntes IHK-Zertifikat zu erwerben, sondern auch fachlich für eine lange, erfolgreiche Maklertätigkeit gerüstet zu sein.

www.immobilienmakler-ausbildung24.de

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: